Alte Baukultur als Raum für moderne Lebensplanung
 

Aus den begrenzten Möglichkeiten vieler einzelner, entsteht aus einer Ruine neuer Raum zum Leben, der gestaltet und gefüllt werden will.
 
Derzeit leben und arbeiten auf dem Rittergut Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 18 und 27 Jahren. Ziel ist es, den teilweise benachteiligten, behinderten oder straffällig gewordenen Jugendlichen eine Perspektive zu bieten und sie in einem selbständigen, gewaltfreien und toleranten Leben zu bestärken. Ausgehend von der individuellen Lebenssituation und den Erfahrungen besonders der jungen Menschen wollen wir Kenntnisse vermitteln, welche der Entwicklung persönlicher Standpunkte von Wertvorstellungen und Urteilsvermögen förderlich sind. Ziel ist hierbei die Sinnfindung und Persönlichkeitsbildung der Jugendlichen zu unterstützen. 
  

Ihnen sollen Übungsfelder und Lernsituationen angeboten werden, in denen gesellschaftliche Zusammenhänge erkannt, Verhalten geübt, Ressourcen genutzt und Möglichkeiten und Grenzen erfahrbar gemacht werden. Die gemeinsame Arbeit auf dem Rittergut und das Leben in der Gemeinschaft soll die soziale Kompetenz der Jugendlichen und die Kommunikation miteinander fördern. In einem festen Tagesablauf mit gemeinsamen Mahlzeiten und wöchentlichen Gemeinschaftsabenden wird dieses Mit- und Füreinander für die jungen Menschen erfahrbar. Gleichzeitig werden aber auch viele Freiheiten gewährt. Jedem Beteiligten wird ein eigenes Zimmer zur Verfügung gestellt und seine Freizeit kann jeder selbst gestalten. Die Stiftung bietet auch hier unterschiedliche Möglichkeiten,

durch frei nutzbare Werkstätten, Billard, Kicker, einen Sportplatz und den Jugendclub im Rittergut. So kann jeder selbst seine individuellen Grenzen erfahren und sich eigene Erfahrungsräume erschließen. Bei diesem scheinbaren Widerspruch zwischen fester Regelung und Führung einerseits und eigener Freiheit und Selbständigkeit andererseits stoßen die Jugendlichen schnell an ihre Grenzen. Doch genau bei diesen Schwierigkeiten steht für die Beratung und Begleitung eine unabhängige/er Diplompädago-ge/in vor Ort zur Verfügung. So kann jeder Einzelne erlernen sich als Teil seiner Umwelt in die Gesellschaft zu integrieren, mit dem Ziel ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Hier finden Sie einen beispielhaften Tagesablauf.